Am 28. September 2018 wurde das wieder aufgebaute Rathaus von Osterode/Ostróda feierlich eingeweiht. 

Das wiederaufgebaute Rathaus mit ehem. Dreikaiserbrunnen am Tag der Rathauseinweihung (28.9.2018). Im Vordergrund (li. –> re.): Burghard Gieseler, Heinrich Hoch, Dr. Uwe Dempwolff

„To stare serce Ostródy zaczyna znowu bic“

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrter Herr Marschall,
liebe Bürgerinnen und Bürger von Osterode

Ich bin den weiten Weg zu Ihnen hierher nach Osterode gekommen, um Ihnen zu sagen, wie sehr sich die früheren deutschen Einwohner dieser Stadt mit Ihnen darüber freuen, dass das alte Rathaus wieder aufgebaut wurde. Diejenigen, die 1945 ihre Heimat haben verlassen müssen, waren damals Kinder – heute sind sie alt und die lange Reise in ihre alte Heimat ist für sie zu beschwerlich geworden. Aus zahlreichen Briefen und Anrufen, die ich in den letzten Tagen erhalten habe, weiß ich aber, dass sie mit ihren Gedanken heute bei uns sind. Stellvertretend für sie bin ich zu Ihnen gekommen.

Als Vorsitzender der Kreisgemeinschaft Osterode komme ich regelmäßig hierher und jedes Mal denke ich  mir: ‚Osterode ist schon wieder schöner geworden.‘ Ja, lieber Herr Bürgermeister Najmowicz, Osterode wird immer schöner. Erst im Sommer war ich hier und bewunderte die neue Uferpromenade am Drewenzsee. Alles erschien mir dort so liebevoll gestaltet, so gepflegt und harmonisch.

Und heute steht sogar das alte Rathaus in seiner ganzen Pracht wieder vor uns! Der Wiederaufbau des Rathauses hat einen großen symbolischen Wert. Er macht deutlich, dass sich das Verhältnis zwischen Deutschen und Polen in Osterode in einer geradezu idealen Weise entwickelt hat.

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Osterode, die Kreisgemeinschaft Osterode Ostpreußen freut sich mit Ihnen über den Wiederaufbau des Rathauses und wir sind dankbar dafür, dass wir die Gelegenheit bekommen haben, die Rathausuhr zu stiften. Damit erinnern wir an die früheren deutschen Einwohner Osterodes und setzen zugleich ein dauerhaftes Zeichen der Versöhnung. Möge die Rathausuhr dieser Stadt und ihren Einwohnern stets eine friedliche und glückliche Zeit in einem gemeinsamen Europa anzeigen!

Ich danke Ihnen.“

Vorstandssitzung im ‚Deutschen Haus‘ (Osterode/Ostróda) am 27. September 2018 (li. –> re.): Heinrich Hoch, Dr. Uwe Dempwolff, Burghard Gieseler, Gerd Kolakowski (es fehlt: Waldemar Czichon)
Ansprache von Kreisvertreter Burghard Gieseler bei der Rathauseinweihung am 28. September 2018. Im Hintergrund (li. –> re.): Marschall Brzezin, Bürgermeister Najmowicz

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.